Werbung
Niedere Tatra Niedere Tatra Niedere Tatra



Turistik, Ausflug durch der Umgebung
Kvilda - Pramen Vltavy

Länge: 15,7 km
Schwierigkeit: mittelschwierig
Umkreis: JA, Markierung: markiert

Die Trasse beginnt in der Gemeinde Kvilda bei der Kirche unde führt nach der blauen Markierung zur hiesigen Säge und zum verschwundenen Hüttenwerk Hraběcí huť. Von da steigt die Trasse durch das Tal vom Fluss Teplá Vltava in den Abhang vom Berg Černá hora. Wir gehen weiter nach der blauen Markierung zur Moldauquelle. Witer schreiten wir nach der roten Markierung zur Weggablung Bučina mit der grünen Markierung fort. Nach der grünen Markierung kehren wir an Hraběcí huťvvorbei nach Kvilda zurück.

  Zurück

   Turistik, Ausflug durch der Umgebung - Kvilda - Pramen Vltavy
Schau dir die Karte an

 Dist.   Lokalität   Höhe   Markierung   Beschreibung 
 0,0   Kvilda Anblick auf die Gemeinde Kvilda Kirche St. Štěpán in Kvilda  1056 m ü.M.           
 0,8   Kvilda – Hraběcí huť   1050 m ü.M.         
 5,9   Quelle von Vltava Moldauquelle Moldauquelle unter dem Berg Černá hora  1172 m ü.M.         
 6,3   U Pramene Vltavy   1180 m ü.M.       Kreuzung von Wanderwegen 
 9,1   Bučina Weggablung   1160 m ü.M.       Kreuzung mit und  
 14,9   Kvilda – Hraběcí huť   1050 m ü.M.           
 15,7   Kvilda   1056 m ü.M.        


 Ursprünglich eine Holzfällergemeinde, heute die höchstgelegene Gemeinde in Böhmen und auch ein Erholungszentrum, wurde im 15. Jahrhundert gegründet. Die Stephanskirche wurde in den Jahren 1892-94 im pseudogotischen Stil erbaut. Die Gemeinde gewann durch Glasmalerei Ruhm. Im Bach, der vom Moorgebiet hierher fließt, fand man Gold.
 Verschwundenes Hüttenwerk
 Die Quelle des längsten böhmischen Flusses, in der Nähe von der Staatsgrenze zu Deutschland, liegt in der Seehöhe von 1172m unter dem Schwarzen Berg. Das im Bayern gelegene zweite Quellgebiet mit der Benennung Altwasser bei Heidmühle, dessen der andere Quelllauf der Kalten Moldau entspringt, wird für den zweiten Moldauquellarm gehalten. Der Zusammenfluss beider Moldauarme befindet sich in der Reservation Mrtvý luh.
 Eine verschwundene, am höchstens gelegene Ortschaft im Böhmerwald. Heute finden wir hier ausser der kleinen Kapelle aus dem Jahre 1992 eine touristische Raststelle mit Informationstafeln und der wunderschönen Aussicht. In der Nähe befindet sich ein Grenzübergang für Fussgänger und Radfahrer mit Deutschland.

Turistik, Ausflug durch der Umgebung - Kvilda - Pramen Vltavy


Fotogalerie der Trasse

Moldauquelle unter dem Berg Černá hora
Moldauquelle unter dem Berg Černá hora
Kirche St. Štěpán in Kvilda
Kirche St. Štěpán in Kvilda
Anblick auf die Gemeinde Kvilda
Anblick auf die Gemeinde Kvilda

Moldauquelle
Moldauquelle




Zurück

  Unterkunft Kvilda
  Unterkunft Filipova Huť
  Unterkunft Modrava
  Unterkunft Böhmerwald
Verzeichnis der Unterkunft
 
TOPlist