Werbung
Slowakische Gebirge Slowakische Gebirge Slowakische Gebirge



Wanderweg - Liberec - Hejnice

Länge: 15,4 km
Schwierigkeit: mittelschwierig
Umkreis: NEIN, Markierung: markiert

Die Trasse - sg. Walfahrtspfad beginnt in Liberec in Lidové sady und führt nach der blauen Markierung zur Kreuzung von Wanderwegen Mlynářův kříž. Von da führt sie weiter nach Rudolfov und von da durch das Tal von Černá Nisa bis zum Stausee Bedřichovská přehrada und nach der gelben Markierung zur Weggablung Závory. Von da gehen wir nach der blauen Markierung über den Berg Olivetská hora ins Tal von Malý Štolpich. Die Trasse führt weiter über den Ort Bílá Kuchyně nach der blauen Markierung auf den Weg Viniční cesta und nach diesem Weg nach Ferdinandov. Aus Ferdinandov führt die Trasse nach der grünen Markierung nach Hejnice.

  Zurück

   Wanderweg - Liberec - Hejnice
Schau dir die Karte an

 Dist.   Lokalität   Höhe   Markierung   Beschreibung 
 0,0 
 Liberec - Lidové sady 
 415 m ü.M.        
 2,3 
 Mlynářův kříž - Weggablung 
 602 m ü.M.      Kreuzung mit  
 6,7 
 Weggablung zum Stausee Bedřichov 
 785 m ü.M.        
 8,0 
 Závory 
 793 m ü.M.        Radweg 3019 
 8,7 
 Pod Olivetskou horou 
 789 m ü.M.        
 11,2 
 Bílá Kuchyně 
 827 m ü.M.      Kreuzung mit , und Radweg 22 
 13,8 
 Ferdinandov 
 459 m ü.M.       Radweg 3006 
 15,4 
 Hejnice - Kirche 
 377 m ü.M.        


 Liberec entstand daher als offener Handelsplatz, was später auch den Charakter des Ortes prägte. Der kleine, 1232 erstmals erwähnte Ort, wandelte sich im Laufe des 15. Jahrhunderts und der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts in eine herrschaftliche Stadt, was Kaiser Rudolf II. 1577 schriftlich bestätigte. Zu den bedeutenden historischen Denkmälern gehören vor allem das Renaissanceschloss im Zentrum der Stadt, das pseudogotische Rathaus aus dem Ende des 19. Jahrhunderts vom Wienerarchitekt F. Neumann. Interessant ist auch die Gebäude des Nordböhmischen Museum mit dem Turm aus dem ursprünglichen liberecer Rathaus.
 Eine Wassertalsperre nördlich von Bedřichov. Der gemauerte Damm ist 15 m hoch und etwa 340 m lang. Die Talsperre wurde im Jahre 1905 gebaut und ihre Fläche macht etwa 42 ha. Die durchschnittliche Tiefe ist etwa 15 m. Heute dient auch zur Erholung und zum Fischfang.
 Die Trasse führt über den Gipfel des Bergs Olivetská hora (886m ü.M.) - Aussichtsort.
 Eine Weggablung mit einer Überdachung; die Trasse führt am Wasserfall von Malý Štolpich vorbei.
 Ferdinandov gehört zur Stadt Hejnice. Es wurde im Jahre 1781 zwischen Flüssen Malý und Velký Štolpich gegründet. Interessant ist in der Umgebung von Ferdinandov das Arboretum von orlichen und auch zahlreichen Gehölz und Wasserfälle im nahen Naturreservat.
 Die Existenz von Hejnice wurde eng mit der Wallfahrtskirche gebunden, die nach einer Geschichte im Jahre 1211 gebaut wurde. Auf die Heilung von Kranken hat hier wahrscheinlich das Heilwasser gewirkt, das in unweiten Libverda gequellt hat. Im 16. Jahrhundert waren hier Erzgruben geöffnett, im 19. Jahrhundert hat in der Gemeinde und in ihrem Umgebung einige Textilfabriken entstanden. Die Umgebung von Hejnice ist für die Erholung geeignet, es ist ein guter Ausgangspunkt für verschiedene touristische Ausflüge. Im Gebiet vom Gebirgskamm befinden sich einige Naturreservate und Naturschutzgebiete.

Wanderweg - Liberec - Hejnice


Fotogalerie der Trasse




Zurück

  Unterkunft Hejnice
  Unterkunft Lázně Libverda
  Unterkunft Bedřichov
  Unterkunft Isergebirge
Verzeichnis der Unterkunft
 
TOPlist