Werbung
Niedere Tatra Niedere Tatra Niedere Tatra



Wanderweg - Ramzová - Javorník

Länge: 29,5 km
Schwierigkeit: anspruchsvoll
Umkreis: NEIN, Markierung: markiert

Die Trasse beginnt bei der Hütte im Bergsattel Ramzovské sedlo und führt nach der roten Markierung zum Ort Větrolam. Hier biegen wir recht ab und steigen durch einen Wald über den Berg Klín bis zum bewaldeten Gipfel Smrk. Aus Smrk gehen wir rechts nach der gelben Markierung auf den Gipfel des Bergs Kovadlina und weiter über den Bergsattel Peklo und den Berg Břidličný zur Weggablung unter Špičák. Aus dem Begsattel können Wir auf den Gipfel vom Berg Špičák steigen oder weiter nach der roten Markierung zur Quelle pod Stráží fortschteiten. Von da gehen wir in die ehemalige Ortschaft Hraničky und dann in die Gemeinde Nové Vilémovice. Aus Nové Vilémovice führt die Trasse über die Ortschaft Červený Důl und durch das Tal vom Bach Račí potok zum Ort Pod Rychleby. Weiter steigen wir zur Burgruine Rychleby und weiter zu Kreuzen U svatého Antonína. Aus der Weggablung sinken wir zum Schloss Jánský vrch und von da ins Zentrum der Stadt Javorník auf den Stadtplatz.

  Zurück

   Wanderweg - Ramzová - Javorník
Schau dir die Karte an

 Dist.   Lokalität   Höhe   Markierung   Beschreibung 
 0,0   Ramzová Kirche Sankt Roch in Ramzová  758 m ü.M.        
 2,1   Klín   983 m ü.M.        
 4,8   Smrk   1126 m ü.M.      Kreuzung mit , und  
 10,0   Kovadlina Berg Kovadlina  976 m ü.M.         
 11,0   Bergsattel Peklo   842 m ü.M.        
 14,0   Špičák   947 m ü.M.        
 18,4   Hraničky   709 m ü.M.         
 20,2   Nové Vilémovice   660 m ü.M.        
 23,6   Allee Kaštanová alej   471 m ü.M.      teilweise mit  
 25,3   Rychleby Burgruine   448 m ü.M.      teilweise mit  
 27,2   Sv. Antonín   445 m ü.M.          
 29,5   Javorník Schloss Jánský vrch  298 m ü.M.        


 Ein Teil der Gemeinde Ostružná im Bergsattel Ramzovské sedlo. Ramzová befindet sich in der Seehöhe von 760 Meter und ist ein bedeutender Ausgangspunkt von Touristen und Skiläufer und -fahrer in die Gebirge Hrubý Jeseník und Rychlebské hory. Von Ramzová führt ein Sessellift auf den näheren Gipfel des Bergs Šerák.
 Der höchste Berg des Gebirges Rychlebské hory (1125 M.ü.M.). Nicht weit vom Gipfel befindet sich kleinerer Torfmoor mit der seltenen Flora. Bei der Staatsgrenze mit Polen ist auf einer Kreuzung von touristischen Wegen die historische Dreigrenze von Mähren, Schlesien und Glatz.
 Ein Berg (989m) an der Staatsgrenze mit Polen und eine bedeutende Kreuzung von touristischen Wegen. Von Felsen auf dem Gipfel gibt es eine schöne Aussicht in die Umgebung (auch nach Polen).
 Špičák ist der höchste Gipfel vom Bergland Travenská hornatina.
 Die ehemalige Gebirgsortschaft Hraničky lag bei der Staatsgrenze unter dem Berg Hraniční vrch. Heute kann man hier nur ein Gebäude finden, sg. Zapletalova chata. Aus schönen Berghütten sind hier nur Ruinen. In Hraničky wurde neu ein Grenzübergang für Fussgänger und Radfahrer geöffnet.
 Eine gotische Burgruine aus dem 13. Jahrhundert. Sie hat als die Wachburg vom Handelspfad aus Nisa nach Hradec Králové gedient. Heute kann man hier einen Turm - Aussicht ins Tal vom Bach Račí potok finden.
 Diese Stadt ist das Zentrum der Region vom Gebirge Rychlebské hory. Der Stadt dominiert das Schloss Jánský vrch. Das Schloss befand sich im Besitz der Breslauer Bischöfe, denen es als eine Sommerresidenz diente. Unter dem Bischof Schaffgotsche wurde Javorník zu einem bedeutenden Musikzentrum Schlesiens, als im Schloss seit 1769 der Komponist Karl Ditters von Dittersdorf wirkte. Um Jahre 1800 wurde das Schloss gründlich umgebaut. In der Stadt sind einige erhaltene Barockhäuser und ein Renaissancerathaus.

Wanderweg - Ramzová - Javorník


Fotogalerie der Trasse

Kirche Sankt Roch in Ramzová
Kirche Sankt Roch in Ramzová
Berg Kovadlina
Berg Kovadlina
Schloss Jánský vrch
Schloss Jánský vrch





Zurück

  Unterkunft Ramzová
  Unterkunft Ostružná
  Unterkunft Horní Lipová
  Unterkunft Gebirge Jeseníky
Verzeichnis der Unterkunft
 
TOPlist