Werbung
Kleine Fatra Kleine Fatra Kleine Fatra



Wanderweg - Stříbrnice - Kralický Sněžník

Länge: 7 km
Schwierigkeit: mittelschwierig
Umkreis: NEIN, Markierung: markiert

Die Trasse beginnt in der Gemeinde Stříbrnice. Bei der Kirche biegen wir auf die gelbe Markierung ab und gehen zum Gemeinderand. Von da schreiten wir hinauf an einem Skilift zur Hütte Návrší fort. Von der Hütte gehen wir nach einem Waldweg über den Bach Stříbrňák zur Weggablung Pod Adéliným pramenem. Aus der Weggablung führt die trasse nach der Blauen und roten Markierung über den Bergsattel unter Králický Sněžník bis zur Weggablung bei der Hütte Sněžná chata. Weiter gehen wir an der kleine Statue vom Elefantkind zur Quelle vom Fluss Morava bis zum Gipfel des Bergs. Von da gibt es eine wunderschöne Aussicht auf das Gebirge Hrubý Jeseník und auf das Adlergebirge.

  Zurück

   Wanderweg - Stříbrnice - Kralický Sněžník
Schau dir die Karte an

 Dist.   Lokalität   Höhe   Markierung   Beschreibung 
 0,0   Stříbrnice Kleine Kapelle aus dem Kreuzweg in Stříbrnice Anblick aus Stříbrnice Architektur der Gemeinde Stříbrnice  640 m ü.M.        
 1,8   Návrší, Touristenhütte   889 m ü.M.         
 3,2   Nad Adéliným pramenem   1029 m ü.M.          
 5,1   Stříbrnická – Bergsattel   1212 m ü.M.          
 5,6   Franciska, Hütte der Bergwacht   1214 m ü.M.         
 6,7   Quelle von Morava Quelle vom Fluss Morava  1364 m ü.M.         
 7,0   Kralický Sněžník Statue vom Elefantenkind unter dem Gipfel von Králický Sněžník Reise auf den Gipfel von Králický Sněžník Gipfel von Králický Sněžník Steinmeer unter dem Gipfel von Králický Sněžník Anblick aus Kralický Sněžník gegen Süden nach Böhmen  1417 m ü.M.        


 Eine Gebirgsgemeinde, erste Erwähnungen stammen schon aus der Jahre 1325. In der Vergangenheit wurde sie durch Silber- und Goldgewinnung bekannt. Sie ist die letzte zugängliche Gemeinde unter dem Berg Kralický Sněžník. Am Ende der Gemeinde befindet sich ein Parkplatz, der vor allem Touristen, Radfährer und Wintersportfreunde bewerten.
 Skiareal
 Stříbrnická verschliesst den Gebirgskamm Podbělský hřbet.
 Die Quelle vom Fluss Morava befindet sich unter dem Gipfel des Bergs Králický Sněžník. Man kann hier einen Quellbrunnen finden.
 Der höchste Berg (1424 M.ü.M.) des gleichnamigen Massiv. Auf seinem Gipfel berühren sich die historischen Grenzen von Böhmen, Mähren und Glatz. Auf der polnischen Seite der Grenze befindet sich die touristische Hütte Švýcárna vom Jahre 1871. Zu den Sehenswürdigkeiten auf dem Gipfel des Bergs gehören die Grenzsäule und die Statuette des Elefantenkinds. Vom Gipfel gibt es eine wunderschöne Aussicht auf Adlergebirge und Hrubý Jeseník.

Wanderweg - Stříbrnice - Kralický Sněžník


Fotogalerie der Trasse

Gipfel von Králický Sněžník
Gipfel von Králický Sněžník
Quelle vom Fluss Morava
Quelle vom Fluss Morava
Statue vom Elefantenkind unter dem Gipfel von Králický Sněžník
Statue vom Elefantenkind unter dem Gipfel von Králický Sněžník

Reise auf den Gipfel von Králický Sněžník
Reise auf den Gipfel von Králický Sněžník
Steinmeer unter dem Gipfel von Králický Sněžník
Steinmeer unter dem Gipfel von Králický Sněžník
Anblick aus Stříbrnice
Anblick aus Stříbrnice

Architektur der Gemeinde Stříbrnice
Architektur der Gemeinde Stříbrnice
Kleine Kapelle aus dem Kreuzweg in Stříbrnice
Kleine Kapelle aus dem Kreuzweg in Stříbrnice
Anblick aus Kralický Sněžník gegen Süden nach Böhmen
Anblick aus Kralický Sněžník gegen Süden nach Böhmen




Zurück

  Unterkunft Králický Sněžník
  Unterkunft Stříbrnice
  Unterkunft Hynčice pod Sušinou
  Unterkunft Gebirge Jeseníky
Verzeichnis der Unterkunft
 
TOPlist