Werbung
Slowakisches Paradies Slowakisches Paradies Slowakisches Paradies



Turistik, Ausflug durch der Umgebung
Umgebung von Liberec

Länge: 14,3 km
Schwierigkeit: mittelschwierig
Umkreis: JA, Markierung: markiert

Der Ausflug beginnt bei der Endstation der Strassenbahn in Liberec, Lidové sady und führt nach der Landstrasse zur Gaststätte Březová alej und dann Richtung nach Rudolfov. Zuerst gehen wir nach Harcov den alten Friedhof entlang zur Schule. Von da schreiten wir zu Steinen Andělské kameny mit Felsenkesseln und über den Berg Jílový vrch ins Täller vom Bach Harcovský potok fort. Die Trasse führt weiter zum ehemaligen Wallfahrtsort mit einem "wunderbaren Quellbrunnen" und Resten vom Kreuzweg. Unweit steht die ehemalige Hütte Hašlerova chata - heute das Hotel Murano. Von da fürt die Trasse nach der grünen Markierung hinauf, dann nach dem Abhang des Kamms Vysoký hřeben, am Hotel Weber vorbei und in den Bergsattel Bedřichovské sedlo. Aus dem Bergsattel gehen wir nach der roten und grünen Markierung nach Rudolfov zu Česká chalupa und von da am Baum Strážní buk vorbei zurück nach Liberec.

  Zurück

   Turistik, Ausflug durch der Umgebung - Umgebung von Liberec
Schau dir die Karte an

 Dist.   Lokalität   Höhe   Markierung   Beschreibung 
 0,0 
 Liberec - Lidové sady 
 416 m ü.M.        
 0,3 
 Kreuzung von Alšova ul. und Březová alej 
 419 m ü.M.        
 2,1 
 Harcov - u školy 
 419 m ü.M.        
 4,5 
 berg Jílový vrch 
 634 m ü.M.        
 7,1 
 Kreuzweg - Westliche Weggablung 
 724 m ü.M.         
 7,7 
 Hütte Hašlerova chata 
 722 m ü.M.        
 10,2 
 Bergsattel Bedřichovské sedlo - Maliník 
 773 m ü.M.         
 11,9 
 Česká chalupa 
 680 m ü.M.      auch nach möglich 
 13,1 
 Baum Strážný buk 
 560 m ü.M.      auch nach oder möglich 
 14,3 
 Liberec - Lidové sady 
 416 m ü.M.        


 Liberec entstand daher als offener Handelsplatz, was später auch den Charakter des Ortes prägte. Der kleine, 1232 erstmals erwähnte Ort, wandelte sich im Laufe des 15. Jahrhunderts und der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts in eine herrschaftliche Stadt, was Kaiser Rudolf II. 1577 schriftlich bestätigte. Zu den bedeutenden historischen Denkmälern gehören vor allem das Renaissanceschloss im Zentrum der Stadt, das pseudogotische Rathaus aus dem Ende des 19. Jahrhunderts vom Wienerarchitekt F. Neumann. Interessant ist auch die Gebäude des Nordböhmischen Museum mit dem Turm aus dem ursprünglichen liberecer Rathaus.
 Unweit von der Schule befindet sich die Kirche Navštívení Panny Marie aus den Jahren 1858-1860, die die Dominante von Harcov bildet.
 Den Kreuzweg las im Jahre 1878 Josef Klamt bauen, der Besitzer von diesem Grundstück. Heute kann man hier zwölf neuen Leidensstationen von Reinhold Hüttmann und eine Altarmalerei von Libuše Rýdlová in einem Steinblock finden.
 V blízkosti křížové cesty vznikla horská bouda, známá jako Hašlerova chata dříve Dornstbaude, která svého času sloužila také jako rozhledna. V současnosti na místě původní „Hašlerky“ stojí moderní, leč do krajiny příliš nezapadající hotel.
 Der Bergsattel Bedřichovské sedlo auch Maliník genannt sind mit Bedřichov die günstigsten Ausgangpunkten auf die Isergebirgige Magistrale. In beiden Orten kann man aus Liberec mit dem Auto oder mit Stadtverkehr fahren.
 Česká chalupa ist die älteste Gaststätte in Rudolfov, sie stammt aus dem Jahre 1803.

Turistik, Ausflug durch der Umgebung - Umgebung von Liberec


Fotogalerie der Trasse




Zurück

  Unterkunft Bedřichov
  Unterkunft Hraničná
  Unterkunft Janov nad Nisou
  Unterkunft Isergebirge
Verzeichnis der Unterkunft
 
TOPlist