Werbung
Slowakische Gebirge Slowakische Gebirge Slowakische Gebirge



Wanderweg - Mezní Louka - Hřensko

Länge: 6,8 km
Schwierigkeit: anspruchsvoll
Umkreis: NEIN, Markierung: markiert

Die Trasse beginnt in der Gemeinde Mezní Louka beim hiesigen Hotel. Von da gehen wir nach der roten Markierung (Naturlehrpfad In die Umgebung von Hřensko). Nach ca. 2km kommen wir zu ersten Felsen. Von da steigen wir zuerst ziemlich steil, weiter gehen wir nach Ebene unter dem Felsenwand Křídelní stěna mit wunderschönen Aussichten und zur Kreuzung unter dem Felsentor Pravčická brána. Hier führt eine kleine Abbiegung zur Restaurant Sokolí hnízdo direkt unter dem Tor. Vom Restaurant kehren wir zur Weggablung zurück und nach der roten Markierung gehen wir an der Höhle Českých bratří runter zum Ort Tři prameny (Drei Quellen). Von da schreiten wir bis zur Gemeinde Hřensko.

  Zurück

   Wanderweg - Mezní Louka - Hřensko
Schau dir die Karte an

 Dist.   Lokalität   Höhe   Markierung   Beschreibung 
 0,0 
 Mezní Louka 
 281 m ü.M.       Kreuzung mit , , und Radweg 21 
 2,5 
 Felsenwand Křídelní stěna 
 404 m ü.M.         
 4,4 
 Abbiegung zum Felsentor Pravčická brána 
 350 m ü.M.         
 5,3 
 Tři prameny - Weggablung 
 216 m ü.M.        Weggablung mit Überdachung, Radweg 21 
 6,8 
 Hřensko - Hotel Klepáč 
 169 m ü.M.        Kreuzung mit - zum Engpass Tichá soutěska 
Nächste Fotos aus der Umgebung der Trasse:

 Mezní Louka - ursprünglich ein Forsthaus, seit dem Jahre 1892 ein Kurort und später ein Hotel. Eine bedeutene Kreuzung von Wanderwegen.
 Křídelní stěna sind steile Felsen (456m) den Pfad vom Felsentor Pravčická brána zu Mezní Louka entlang.
 Das größte natürliche Sandsteintor in Europa, die Hauptatraktion der Böhmischen Schweiz. Der Felsenbogen ist 16 m hoch und 26 m breit. Direkt neben dem Bogen befindet sich ehemaliges Schlösschen - Sokolí hnízdo (Falkennest) aus dem Jahre 1833. Heute kann man hier ein Restaurant finden. Auf den Bogen ist der Eintritt verboten.
 Ca. 500m vor der Weggablung Tři prameny befindet sich die Höhle Českých bratří.
 Die am niedrigsten gelegene Gemeinde in der Tschechischen Republik mit dem Grenzübergang bei der Mündung des Flusses Kamenice in Elbe. Die Gemeinde befindet sich in einem romantischen Tal. Wegen der Touristik kam es im 19. und 20. Jahrhundert zu ihrer Entwicklung. Zu den historischen Denkmälern gehört die Kirche St. Jan Nepomucký aus dem Jahre 1786. Hřensko ist die Endestation des Schiffsverkehrs in Tschechien. Die Gemeinde ist auch ein Ausgangspunkt für die Ausflüge in die Böhmische Schweiz.

Wanderweg - Mezní Louka - Hřensko


Fotogalerie der Trasse




Zurück

  Unterkunft Hřensko
  Unterkunft Mezná u Hřenska
  Unterkunft Labská Stráň
  Unterkunft Lausitzergebirge und Böhm.Schweiz
Verzeichnis der Unterkunft
 
TOPlist