Werbung
Grosse Fatra Grosse Fatra Grosse Fatra



Wanderweg - Přibyslav - Havlíčkův Brod

Länge: 14,8 km
Schwierigkeit: anspruchslos
Umkreis: NEIN, Markierung: markiert

Die Trasse beginnt im Zentrum von Přibyslav und führt nach der roten Markierung zuerst nach der Landstrasse nach Havlíčkův Brod. Ca. nach 300m biegen wir links ab und nach 1km kommen wir zum Fluss und zu einer Eisenbahn. Den Fluss entlang schreiten wir zur Weggablung von Wanderwegen Pod Kateřinou fort. Weiter führt die Trasse nach der roten Markierung am Dorf Stříbrné Hory vorbei ins Dorf Pohled. Hinter Pohled biegt die Trasse links ab, und führt durch das Dorf Termesivy. Von da gehen wir über das Flüsschen Šlapanka ins Zentrum der Stadt Havlíčkův Brod.

  Zurück

   Wanderweg - Přibyslav - Havlíčkův Brod
Schau dir die Karte an

 Dist.   Lokalität   Höhe   Markierung   Beschreibung 
 0,0 
 Přibyslav 
 487 m ü.M.        
 1,6 
 Přibyslav Bahnhof 
 456 m ü.M.        
 4,4 
 Stříbrné Hory - Sv. Kateřina 
 450 m ü.M.      kreuzung mit  
 8,8 
 Pohled 
 430 m ü.M.        
 11,5 
 Termesivy 
 459 m ü.M.        
 14,8 
 Havlíčkův Brod 
 417 m ü.M.        


 Die Stadt liegt in der Seehöhe von 483 Meter. Die Dominante bildet der gotische Turm aus dem Jahr 1497. Beim Turm steht die Barockkirche Sankt Johannes der Täufer eingeweiht am 24.7.1753. In der Nähe vom Turm befindet sich ehemaliges Frauenkrankenhaus aus dem Jahr 1692. Heute gibt es hier das Stadtsmuseum und das Infozentrum. Im Schlossareal befindet sich in dieser Zeit das Feuerwehrmuseum. Nicht weit von der Stadt finden wir die Burgruine Ronov (13. Jhr.). Der Heerführer Jan Žižka hat hier ein Standbild. Zu den bekanntesten Persönlichkeiten gehört der Verleger Jan Otto (1841-1916).
 Zwischen die historischen Denkmäler der Gemeinde gehören die Kirche St. Kateřina und die steinige Einbogenbrücke.
 Das bedeutendste Denkmal ist das ehemalige Zisterziane Freuenkloster aus der zweiten Häfte des 13. Jahrhunderts. Ausser dem Kloster befindet sich in der Nähe des Dorfs der Wallfahrtsort an Svatá Anna.
 Die Stadt im Tal des Flusses Sázava. Im Jahr 1735 wurde da das Gymnasium gegründet. Hier studierte die ganze Reihe bedeutenden Persönlichkeiten, z.B. K.H.Borovský, B. Smetana u.a. Historischer Kern ist die Denkmalzone. Um ganzen Platz stehen die Giebelhäuser. Das Rathaus (Renaissance, 17.Jhr.), die Kirche Sankt Kateřina (13.Jhr.), früher gotische Kirche Mariä Himmelfahrt, die Kirche Sankt Vojtěch. Auf dem Platz ist K. H. Borovský Museum.

Wanderweg - Přibyslav - Havlíčkův Brod


Fotogalerie der Trasse




Zurück

Grosse Fatra Grosse Fatra Grosse Fatra
TOPlist