TOPlist
Tschechische Gebirge » Adlergebirge » Naturlehrpfad Olešnice

Naturlehrpfad entlang der leichten Befestigungsanlagen um Olešnice


Der Lehrpfad in der Nähe von Olešnice v Orlických horách führt Sie in die technischen Daten und die Geschichte der Lichtobjekte ein. Auf der Strecke treffen Sie auf vier Lichtobjekten das Typ 36. Diese Objekte wurden 1936 gebaut, wie der Name schon sagt. Leichte Befestigung Typ 36 wurde wahrscheinlich nach einer der vielen Arten von leichten Befestigungen auf der Maginot-Linie in Frankreich gebaut. Als das erste Baugebiet von Befestigungen Typ 36 wurde Adlergebirge gelöst. Diese Bauten zeichnen sich dadurch aus, dass sie zu einer Zeit errichtet wurden, als das Gesamtkonzept der Verteidigung des Staates gegen die Bedrohung durch das faschistische Deutschland noch nicht abgeschlossen war. Später, nach Erstellung des Gesamtverteidigungskonzepts, begannen leichte ObjekteTyp 37 zu bauen. Leichtobjekte Typ 36 wurden relativ wenig gebaut (im Gebiet vom Riesengebirge bis Mladkov 126 Gebäude) und viele von ihnen wurden während des Krieges von der deutschen Armee zerstört.

Von der markierten Strecke geht es weiter zu den rekonstruierten Festungsgebäuden: zwei leichte Objekte Typ 37, und zwei schwere Objekte NS-47 (Jaroslav) und NS-48 (U stodol) - ein Infanterieobjekt der Skutina-Festung, zu dem auch ein Besuch des Untergrunds gehört. Begeisterung "Bunkern" versucht, diese Objekte so nah wie möglich an den ursprünglichen Zustand zu bringen.

Die Strecke bietet auch einen schönen Spaziergang durch die Natur des Adlergebirges, wo Sie ein paar wunderbare Ausblicke auf Olešnice und die ferne Umgebung haben. Bei guter Sichtbarkeit können Sie beispielsweise Windkraftwerke in Nový Hrádek, Ostaš, dem polnischen Lewin Klodzki und Kudowa-Zdrój oder sogar im Riesengebirge sehen.

Der Naturlehrpfad ist zum Wandern geeignet. Die Strecke führt durch das Landschaftsschutzgebiet Adlergebirge. Sei ruhig und störe das Wild nicht! Zerstöre die Natur nicht durch Müll!

Bevor Sie sich auf die Reise machen, sollten Sie sich die Landkarte ansehen, um sich im Gelände zurechtzufinden. Andere Bunker in der Umgebung sind ebenfalls auf der Landkarte markiert, aber der markierte Pfad führt nicht zu ihnen, sondern Sie können selbst zu ihnen gehen.

Komplette Informationen finden Sie an naucnastezka.olesnice.net