Tierwelt im Riesengebirge

Die Tierwelt im Riesengebirge ist von Vegetationszonen abhängig. Die Struktur der Pflanzenwelt, Klimatische Bedingungen und die Oberfläche sind die wichtigen Faktoren für die Verbreitung von Gebirgsfauna.

Hirsche
Hirsche

Zu den Riesengebirgigen Raubtieren gehören Fuchs, Marder und Wiesel. Am meistens sind in Wäldern die Vögel vertreten. Im östlichen Riesengebirge kann man selten auch den Adler sehen. Von den Wirbellosen leben Schmetterlinge und Käfer hier.

Ganz andere Sorten leben im Knieholz, auf den Gebirgswiesen und den Gipfeltorfgrunden. Von Vögeln ist das z. B. die Wiesenlärche, von Säugtieren die Spitzmaus und von Wirbellosen vor allem Schmetterlinge. Auf den Sonnenstellen kann man die Eidechse oder, aber nur selten, die Viper treffen.

Auf den Felsenorten leben irgendeinere Vögel und Wirbellosen.

In der Umgebung von Gebirgsbächen und -flüsschen leben Vögel wie die Bachstelze und der Eisvogel. In den Flüssen erscheinen welche Sorten von Fischen z. B. die Forelle.

Auch auf der Schneedecke, die im Riesengebirge ziemlich lange liegt, leben irgendeinere Tiere, vor allem Insekten.

Für die einzigartige Fauna und Flora wurde fast das ganze Gebirge im Jahre 1963 zum Nationalpark erklärt.


Zurück Home Riesengebirge
TOPlist